Titel & Termine

Mittwoch, 19. September 2018
Götter der Kelten und Germanen
(Unterlagen zur Vorlesung, pdf, ca. 1,8 MB)

Mittwoch, 26. September 2018
Der eine Gott: Christentum, Judentum, Islam
(Unterlagen zur Vorlesung, pdf, ca. 0,8 MB)

Mittwoch, 3. Oktober 2018
Auf dem Olymp: Griechen und Römer
(Unterlagen zur Vorlesung, pdf, ca. 1,5 MB)

Mittwoch, 10. Oktober 2018
Der grosse Manitu: Gottheiten bei indigenen Völkern
(Unterlagen zur Vorlesung, pdf, ca. 1,5 MB)

Mittwoch, 17. Oktober 2018
Gott und Pharao: Das alte Ägypten
(Unterlagen zur Vorlesung, pdf, ca. 1,3 MB)

Mittwoch, 24. Oktober 2018
Inkas, Mayas und Azteken

Mittwoch, 31. Oktober 2018
Säkulare Götter und Göttinnen der Gegenwart

 

Öffentliche Vorlesung

Retter und Rächer: Gottheiten und ihre
Wesensmerkmale

Sieben Vorlesungen, jeweils Mittwoch, 20.15 bis 21.45 Uhr, 19.9. bis 31.10.2018, Raum HSG 01-014

Die christliche Glaubenstradition kennt viele gegensätzliche Wahrnehmungen Gottes: Hier der liebende, gnädige Gott; da der zornige, rächende Gott. Vor diesem Hintergrund hat Martin Luther die Unterscheidung geprägt zwischen dem rätselhaften und verborgenen Gott (Deus absconditus) und dem sich offenbarenden Gott (Deus relevatus). Solche Gegensatzpaare lassen sich in vielen Religionen beobachten. In den monotheistischen Religionen bilden sie das spannungsvolle Wesen des einen Gottes ab. In Vielgöttersystemen sind die unterschiedlichen göttlichen Eigenschaften auf verschiedene Gottheiten verteilt, die bisweilen miteinander konkurrieren. In beiden Fällen aber sind sie Ausdrucksform einer grossen und bunten Vielfalt an Gotteswahrnehmungen, die in einer starken Wechselbeziehung mit ihren jeweiligen gesellschaftlichen und historischen Kontexten stehen. Einerseits sind sie stark von ihrer Umwelt beeinflusst, und zugleich gestalten sie diese und drücken ihr den Stempel auf. Die Vorlesung stellt Gottheiten verschiedener Epochen und Religionen vor und gibt Einblick in die Vielfalt von Gottesbildern und ihre Bedeutung für die mit ihnen verbundenen Menschen.